Josh

Was war der Grund dafür, dass die Menschen das Glücksspiel mochten?

Warum mögen die Menschen das Glücksspiel?

Diese Frage wird vor allem von Genossen und Verwandten der Spieler gestellt, da sie nicht verstehen können, warum die Spieler ihre Freizeit für spektakuläre Spielautomaten, Erholung in der Familie oder andere Hobbys einsetzen. Die Spieler selbst sind oft nicht einmal bereit, zu erklären, warum sie trotz der Schwierigkeiten im Alltag das Videospiel weiterspielen. Diese Aktivitäten dienen dazu, aus der Realität herauszukommen und sich von Stresssituationen oder Schwierigkeiten zu befreien.

Chronik der Entwicklung des Glücksspiels

card games

Der Name des Würfelspiels in arabischer Sprache “Zar” gab der ganzen Aufregung den Namen. Und das Würfelspiel hat schon unsere Vorfahren in der Antike mitgerissen – dies ist eines der ältesten Spiele. Würfel mit aufgelegten Punkten, die bei Ausgrabungen ägyptischer Wohnhäuser gefunden wurden und sich auf 2000 v. Chr. beziehen. Diese Version des Spiels war in der Ära der römischen Regierungen sehr gefragt. Viele ruhen hinter dem Würfelspiel mit einer Person. Zeitgenossen stellten eine erhöhte morbide Vorliebe für das Glücksspiel bei Kaiser Caligula fest.
Im Mittelalter spielten viele Menschen mit der Jagd Fingerhüte, die aus Indien importiert wurden. Obwohl diese Version des Spiels sogar während der Herrschaft des antiken Griechenlands verwendet wurde. Spielkarten erschienen in Europa aus Ostasien. Japaner und Chinesen benutzten Bambus und Holzbretter mit allen möglichen Zeichnungen, um Karten zu spielen.

Im Laufe der Zeit erschienen nach und nach verschiedene Arten von Kartenspielen, die häufige Gäste von Vergnügungsstätten und Bordellen sowie die Adeligen und Adligen bei Festen oder Empfängen in den Palästen unterhielten. Während der Herrschaft der russischen Könige wurden berühmt: die Spitze, der neunte Wall, Napoleon, Buren und andere Arten von Kartenspielen. Seit dem XIX. Jahrhundert wurden alle Arten von Roulette in den Kasinos sehr beliebt, man nannte es den “König der Kasinospiele”.

Gründe für die Popularität von Pokerspielen.

Das antike Pokerspiel ist über 500 Jahre alt. Seine neuen Regeln nahmen schließlich Anfang des 19. Jahrhunderts Gestalt an. Dieses Kartenspiel hebt sich erfolgreich von anderen ab, denn der Sieg hängt wesentlich vom Wissen des Spielers ab, nicht vom Glück.

Fans der Aufregung lieben das Pokern:

  • Der Geist der Rivalität und des Wettbewerbs, der im Spiel entsteht;
  • Die Anwesenheit echter Glücksspieler, die große Erfolge erzielt haben und mit dem Poker ein beachtliches
  • Vermögen gemacht haben;
  • Die Möglichkeit, sich frei zu Turnieren zu bewegen, bei denen man spielen kann (in stationären oder Online-Clubs);
  • Anerkennung und Respekt in der Pokerwelt gewinnen;
  • Vorteilhafte Promotionen, Boni und Freerolls im Pokerraum, die die Gewinnchancen der Spieler erhöhen;
  • Die Aussicht auf bedeutende Gewinne nicht nur durch Vermögen, sondern auch durch persönliche Fähigkeiten und Erfahrungen;
  • Viele verschiedene Schulen und Kurse, Schulungsmaterialien zum Schärfen Ihrer Fähigkeiten beim Poker.

Reserven für verlockende Glücksspielhobbys

Kartenspiel

Die Spieler wählen das Glücksspiel, weil sie ihre eigenen Fantasien verwirklichen, Schwierigkeiten lösen und ihre Leidenschaften befriedigen können. Sie werden sicher angezogen:

  • Glücksspiel. Ein einmal erhaltener Gefühlsausbruch und Adrenalinschub kann zu einer Art Reiz werden, der die Spieler immer wieder dazu bringt, in Spielclubs einzutreten.
  • Die Verfügbarkeit von “leichtem Geld”. Die Menschen werden von der Möglichkeit angezogen, “sofort und jetzt” Geld zu bekommen, ohne einen enormen Aufwand an Energie und Mühe.
  • Gewaltige Gewinne. Im Kasino kann man unterschiedliche Geldbeträge gewinnen und viel weniger für Wetten an Spielautomaten oder in verschiedenen Brettspielen ausgeben. – Informationen über die großen Gewinnsummen werden öffentlich zugänglich und locken neue Spieler in die Spielclubs.
  • Die Fähigkeit zur Kommunikation. Glücksspielclubs haben die Möglichkeit, Kunden zu treffen, den Spielprozess zu genießen, Erfahrungen und Emotionen auszutauschen und mit Fremden zu kommunizieren.
  • Die Bürger verlieren und verdienen jeden Tag viel Geld und investieren sie in alle möglichen Projekte und Geschäfte. Das Glücksspiel ist nur ein risikobehafteter Lebensbereich, in dem es möglich ist, Geld zu erhalten und zu verlieren.

Die Bürger verlieren und verdienen jeden Tag viel Geld und investieren sie in alle möglichen Projekte und Geschäfte. Das Glücksspiel ist nur ein risikobehafteter Lebensbereich, in dem es möglich ist, Geld zu erhalten und zu verlieren.

 

poker_cards

Eine kurze Geschichte des Glücksspiels

Glücksspiele finden in der einen oder anderen Form seit Hunderten, wenn nicht Tausenden von Jahren statt und sind untrennbar mit der Geschichte der Menschheit verbunden.

Vom alten China, wo Hinweise auf rudimentäre Glücksspiele auf Spielsteinen entdeckt wurden, über Ägypten, wo die ältesten bekannten Würfel ausgegraben wurden, bis hin zu Szenen auf griechischer und römischer Keramik, die darauf hinweisen, dass Wetten auf Tierkämpfe üblich waren und Tiere nur zu diesem Zweck gezüchtet wurden, lieben die Menschen das Glücksspiel und tun dies bei jeder Gelegenheit.

Um 200 v. Chr. wurde in den Spielhöllen Chinas mit Erlaubnis des Provinzgouverneurs, der einen Prozentsatz der Gewinne erhielt, das “White Pigeon Ticket” gespielt, und die Gewinne wurden oft zur Finanzierung staatlicher Arbeiten verwendet; selbst Harvard und Yale wurden anfangs mit Lotteriegeldern finanziert, die sie auch heute noch verwenden.

Es wird angenommen, dass Spielkarten in China erstmals im 9. Jahrhundert auftauchten, obwohl die gespielten Spiele unbekannt sind und die Karten wenig Ähnlichkeit mit den heute verwendeten Karten haben. Die Karten waren oft mit menschlichen Formen verziert, aber als sich die Spiele in ganz Europa verbreiteten, tauchten die Könige und Königinnen auf, die uns vertrauter sind.

Als sich das Glücksspiel in der Gesellschaft verbreitete und weiterentwickelte, wurde es besser organisiert und reguliert.

Die ersten Kasinos oder Glücksspielhäuser tauchten im 17. Jahrhundert in Italien auf; das Ridotto wurde 1638 in Venedig gegründet, um eine kontrollierte Spielumgebung zu schaffen, und die Kasinos begannen im 19.

Spiele wie Roulette und Vingt-et-un kamen mit frühen Siedlern aus Frankreich in die USA, und Dampfschiffe auf dem Mississippi wurden zum Austragungsort von Glücksspielen für wohlhabende Farmer und Händler; eine Version des Pokers, die ihren Ursprung in Persien im 17.

Die Mechanisierung des Glücksspiels bedeutete, dass die Gewinne dann genauer reguliert werden konnten. Der erste Spielautomat wurde von Sittman und Pitt in New York entwickelt, und etwa zur gleichen Zeit wurde der Liberty Bell-Automat von Charles Fey in San Francisco erfunden. Der erste Video-Spielautomat wurde 1976 erfunden, was den Weg für die folgenden Online-Video-Spielautomaten ebnete.

Online-Glücksspiele

1994 verabschiedete Antigua und Barbuda das Freihandels- und Verarbeitungsgesetz, das die Vergabe von Lizenzen an Organisationen erlaubt, die sich um die Eröffnung von Online-Kasinos bewerben. Vor den Online-Casinos wurde die erste voll funktionsfähige Glücksspielsoftware von Microgaming (heute einer der größten Casino- und Slotgame-Entwickler der Welt), einem Softwareunternehmen mit Sitz auf der Isle of Man, entwickelt. Dies wurde mit Software gesichert, die von CryptoLogic, einem Unternehmen für Online-Sicherheitssoftware, entwickelt wurde. Sichere Transaktionen wurden durchführbar und führten 1994 zu den ersten Online-Kasinos.

1996 wurde die Kahnawake Gaming Commission gegründet, die die Online-Glücksspielaktivitäten vom Mohawk-Territorium Kahnawake aus regulierte und Spiellizenzen an viele der weltweiten Online-Kasinos und Pokerräume vergibt. Dies ist ein Versuch, den Betrieb der lizenzierten Online-Glücksspielorganisationen fair und transparent zu halten.

Kurz danach, 1999, wurde das Internet Gambling Prohibition Act eingeführt, was bedeutet, dass ein Unternehmen keinem US-Bürger ein Online-Glücksspielprodukt anbieten durfte. Dieses Gesetz wurde nicht verabschiedet. 1999 wurde auch das Multiplayer-Online-Glücksspiel eingeführt.

Die ersten Live-Dealer-Casinos erschienen 2003 mit freundlicher Genehmigung von Playtech, das eine Mischung aus “Brick and Mortar Casinos” und der virtuellen Welt schuf.

Mobile Glücksspiele

Technologische Fortschritte haben eine neue Generation von Akteuren angezogen. Es gibt Hinweise darauf, dass Internetnutzer ihre Desktops weniger benutzen und eher geneigt sind, Handheld-Geräte zu verwenden. Dasselbe lässt sich von denjenigen sagen, die gerne online spielen und ihre Lieblingsspiele auch unterwegs spielen. Die führenden Glücksspielseiten haben diese Verschiebung in der Nutzung erkannt, und jetzt gibt es viel mehr Möglichkeiten für mobile Online-Glücksspiele.

Mobile Geräte werden von den Spielern wegen ihrer Bequemlichkeit bevorzugt, die Spieler haben unmittelbaren Zugang zu Wettoptionen, und Online-Glücksspiele und soziale Netzwerke befinden sich auf denselben mobilen Plattformen, da die Betreiber die wachsende Interaktion zwischen dem sozialen Netzwerk und dem Glücksspiel erkennen.

Die Geschichte des Glücksspiels

Wenn Sie glauben, dass das Glücksspiel eine neue Erfindung ist, liegen Sie völlig falsch! Das Platzieren von Wetten ist eine Kunst, die Tausende, ja Zehntausende von Jahren alt ist. Es gibt keine Garantie dafür, dass das Wissen über die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Glücksspiels Ihnen beim Gewinnen hilft, aber es ist sicher eine interessante Lektüre…

40.000 V. CHR

Die frühesten Formen des Glücksspiels

Es wurden würfelähnliche Objekte gefunden, bei denen es sich um Dutzende von Glücksspielformen handelt.


2.000 V. CHR.
Keno und “Ticket Weiße Taube”

Keno geht Tausende von Jahren zurück und hat seinen Ursprung in einem chinesischen Spiel namens “baige piao”. Dies wird mit “Ticket für weiße Tauben” übersetzt und bezieht sich auf die Verbindung von Tickets mit Brieftauben.


300 V. CHR.
Glücksspieltraditionen im antiken Griechenland

Das Glücksspiel wurde im antiken Griechenland heftig kritisiert, war aber auch sehr beliebt. Hier bildeten sich frühe Traditionen heraus, z.B. wurde das Werfen von zwei Sechsen als der Wurf der Aphrodite bezeichnet und war unschlagbar.


0 V. CHR.
Aberglaube im alten Rom

Die Römer waren für religiöse Rituale und Aberglauben bekannt, was erklärt, warum sie eine Vorliebe für Glücksspiele hatten. Sie sahen seltsame Ergebnisse als Warnung vor bevorstehenden Gefahren und bevorzugten gerade Ergebnisse.


500 N. CHR.
Die Entstehung von Spielkarten

Ab dem 6. Jahrhundert n. Chr. verwendeten die Koreaner Karten aus Papier und Seide, die sie “Kampfpfeile” nannten. Sie wurden in “Spielen” verwendet, die so viel mit Tarot-Lesarten wie mit Poker oder Blackjack gemeinsam hatten und später das frühe chinesische Papiergeld inspirieren sollten.

14. Jahrhundert
Die königliche Note

Könige, Damen und Buben auf modernen Spielkarten sind konsistent, aber ursprünglich wurden verschiedene Gottheiten und Königshäuser von Künstlern handgezeichnet dargestellt. Bis zum Ende des 15. Jahrhunderts hatten die Kartenspiele die Würfelspiele in Europa überholt.


16. Jahrhundert
Viele Lotterien

Lotterien begannen als Mittel zur Entladung unverkaufter Waren in Genua und Venedig, wurden aber bald auch in anderen europäischen Ländern populär. Königin Elisabeth selbst genehmigte die erste englische Lotterie!


17. und 18. Jahrhundert
Glücksspiel kommt nach Amerika

In den frühen amerikanischen Siedlungen waren die Meinungen über das Glücksspiel gespalten, so wie sie auch heute noch geteilt sind. Die puritanischen Kolonien sahen die Aktivität als “moralischen Verfall” an, aber das Glücksspiel wurde in den USA schließlich angenommen.


19. Jahrhundert
Kasinos und Pferderennen

Es wurden opulente Spielstätten errichtet, die an die Stelle von kleinen Raststätten und Tavernen für Glücksspiele traten. New Orleans wurde de facto zur US-Hauptstadt des Glücksspiels, und Pferderennen erfreuten sich wachsender Beliebtheit (vor allem im Süden).


1807
Gefahr und Craps

Eine einfache Version von Hazard, einem europäischen Würfelspiel, Craps (eine falsche Aussprache von Krabben) wurde in New Orleans populär. Sein Name bezieht sich auf die Zahlen 2 und 3; sofortige Verlierer bei Einsätzen auf Pass.

1895
Der erste Spielautomat

In den späten 1800er Jahren entwickelte Charles Fey in San Francisco einen frühen rollenbasierten Glücksspielautomaten. Später folgten 1963 der erste elektromechanische Spielautomat und 1976 der erste elektronische Video-Spielautomat.


1941
Sin City ist geboren

In den 1940er Jahren baute Tommy Hull mitten in der Wüste von Nevada ein Kasino aus Ziegelsteinen und Mörtel namens El Rancho Vegas, ein kluger geschäftlicher Schachzug, der den Anstoß für den Bau von The Strip gab.


1950s
Las Vegas wächst weiter

In den 1950er Jahren kam es zu einer raschen Expansion, u.a. durch hohe Investitionen der Mafia, die Las Vegas zum “place to be” für Leute machte, die das Glücksspiel und das Nachtleben genießen.


 

1994
Glücksspiel geht online

Mitte der 90er Jahre begann Microgaming mit der Entwicklung einer frühen Form von Online-Glücksspielsoftware. 1996 nahm InterCasino, das nur 18 Casinospiele anbot, den ersten Echtgeld-Einsatz im Internet an.